Startseite 2021-01-11T15:53:18+01:00

Wir helfen Ihnen gern

Wir bieten Beratung und Unterstützung die eigene Existenz zu sichern, ein menschenwürdiges Wohnen möglich zu machen, die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen und menschliche Grundbedürfnisse zu stillen.

Die Hilfen umfassen alle Maßnahmen, die notwendig sind, die individuelle Lebenssituation von Hilfesuchenden zu verbessern um eine eigenständige Lebensbewältigung wieder zu erlangen.

Ausgangspunkt der Hilfe ist die individuelle Lebenssituation des/der Ratsuchenden.

Wir bieten ihnen hilfe an!

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie in einer schwierigen Lebenssituation Unterstützung benötigen!
Auch wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie bei uns „richtig“ sind: kein Problem! Auf jeden Fall können wir Ihnen helfen, die geeignete Unterstützung zu finden.

Wir arbeiten streng vertraulich, schnell, unbürokratisch und unsere Hilfsangebote sind kostenlos!

Beratungsstelle

Förderung durch den LWL

Als erster Ansprechpartner informiert die Beratungsstelle über bestehende Angebote, ermittelt den individuellen Hilfebedarf, unterstützt und begleitet bei der Umsetzung der notwendige Hilfe.

Das Angebot richtet sich an alleinstehende Männer und Frauen, die akut wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Über die Beratungsstelle ist die Vermittlung in weitergehende Hilfen möglich.

Ziel ist es, die Lebenssituation zu stabilisieren und die sozialen Schwierigkeiten abzuwenden oder zu beseitigen.

Die Beratungsstelle bietet montags bis freitags in der Zeit von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
eine offene Sprechstunde an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung zur Verfügung.

Die Hilfe

  • orientiert sich am individuellen Bedarf und an den eigenen Ressourcen die besonderen sozialen Schwierigkeiten zu überwinden

  • bei der Beantragung von Sozialleistungen, die die materielle Lebensgrundlage sichern

  • beschreibt gemeinsam mit den Ratsuchenden den individuellen Hilfebedarf

  • bei der Suche nach einer eigenen Wohnung

  • bei der Vermittlung in betreute Wohnformen mit unterschiedlichen Unterstützungsangeboten – vom ambulant betreuten Wohnen bis zur ordnungsbehördlichen Unterkunft

  • richtet Ratsuchenden eine vorübergehende Postadresse ein

  • bietet längerfristige Beratung und Begleitung

  • richtet sich in erster Linie an Ratsuchende aus Dorsten

  • bei der Arbeitssuche

Tagesstätte

Öffnungszeiten: Mo-Do 08.30 bis 13.00 Uhr | Fr 08.30 bis 12.00 Uhr

Versorgungsangebote

  • Dusch- und Waschmöglichkeiten,

  • Möglichkeiten zur Nutzung von Waschmaschinen und Trockner

  • Täglich kostenloses Frühstück,

  • Täglich  Mittagstisch,

  • Telefon- und Schreibtischnutzung (WLAN),

  • Zeitungen und Fernseher, Gesellschaftsspiele zur Information und Unterhaltung,

Die Tagesstätte befindet sich auf derselben Ebene wie die Beratungsstelle. Sie verfügt über einen großen Aufenthaltsraum, eine Küche sowie Toiletten- und Duschräume.

Besucher können sich hier aufhalten, sich ausruhen und entspannen, neue Kontakte knüpfen und die Versorgungsangebote in Anspruch nehmen.

Wohnraum

Der Verband Ev. Kirchengemeinden in Dorsten hält Trägerwohnungen vor.

Mit der Unterbringung in einer der
Wohnungen sind folgende Ziele verbunden:

  • schnelle Beseitigung der akuten Wohnungslosigkeit

  • Absicherung der materiellen Lebensgrundlage

  • Feststellung der Wünsche der Hilfesuchenden

  • Beschreibung des individuellen Unterstützungsbedarfs

  • Einleitung weiter gehender Hilfemaßnahmen

  • Hilfe bei der Vermittlung von (betreutem) Wohnraum

Der Aufenthalt soll in der Regel nicht länger als sechs Wochen dauern. Erwartet wird (daher) eine aktive Beteiligung der Hilfesuchenden an der Beseitigung der individuellen Notlage.

Die Wohneinheiten sind möbliert und für jeweils eine Person. Die Vermittlung erfolgt über die Beratungsstelle

Ambulant betreutes Wohnen (ABW)

FÜR MENSCHEN IN BESONDEREN SOZIALEN SCHWIERIGKEITEN

Die Hilfe nach § 67 SGB XII richtet sich an Frauen und Männer im Alter von 18-65 Jahren, die aufgrund von sozialen Schwierigkeiten ihre Lebenssituation ohne fremde Hilfe nicht eigenständig bewältigen können.
Diese einzelfallbezogene Hilfe richtet sich an Menschen, für die die Hilfen der Fachberatung nicht ausreicht.
Die (aufsuchende und begleitende) Hilfe:

  • Hilfestellung bei der Alltagsbewältigung- und Strukturierung

  • Anleitung zu lebenspraktischen Fertigkeiten
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung
  • Beratung und Hilfestellung bei Krisen
  • Unterstützung bei drohendem Wohnungsverlust
  • Anregungen zum Erhalt und / oder zum Aufbau sozialer Kontakte

  • Hilfestellung bei der Arbeits- oder Ausbildungssuche
  • Unterstützung bei der Gesundheitsfürsorge
  • Geldverwaltung
  • Beratung bei der Schuldenregulierung
  • Postangelegenheiten

Die Hilfe richtet sich an Menschen:

  • die wohnungslos sind oder Menschen im eigenen Wohnraum mit besonderen sozialen Schwierigkeiten
  • die zuvor stationär betreut wurden
  • Menschen, denen aufgrund ihrer besonderen sozialen Schwierigkeiten Wohnungslosigkeit droht Finanziert wird das Ambulant Betreute Wohnen über den Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL). Die Kosten der Unterkunft und des Lebensunterhaltes werden aus eigenen Einkünften oder Sozialhilfe bzw. Grundsicherungsansprüchen gedeckt.

Tel.: 02362 96624-88
Telefonische Erreichbarkeit:
Mo-Do: 8:30 bis 16:00 Uhr
Fr: 8:30 bis 12:00 Uhr

Aktuelles

Jahresbericht 2019

Unsere Statistik zum Jahr 2019

Statistik 2018

Kurzübersicht unserer Statistik von 2018

Unser Team

Vanessa Greef
Einrichtungsleitung und Beratung, Träger Wohnraum

Vanessa.Greef@kk-ekvw.de
02362-96625-87

Lena Reinmuth
Sozialpädagogin, Begleitung junger Erwachsener

Lena.Reinmuth@kk-ekvw.de
02362-96625-89

Jennifer Dupont
Verwaltung

Jennifer.Dupont@ekvw.de
02362-96624-89

David Wäscher
Sozialpädagoge / Beratung

David.Waescher@ekvvw.de
02362-96625-88

Alexander Hubert
Haustechnischer Dienst, Tagesstätte

Kaelas

Wir beraten Sie gern: Borkener Straße 37 | 46284 Dorsten | 02362 69718